Sehnsuchtsorte

von Benjamin Stieb

Sehnsuchtsorte

Eine Ausstellung von Gudrun Blumhoff, Elke Glatzer, Helga Hoffmann und Eliana Moravia

Orte der Sehnsucht – wohin soll die Reise gehen? Zu welchen Orten der Erinnerung träumen wir uns zurück? Sind es nur erträumte Orte? Sind es Ziele, die wir erreichen wollen, die aber noch fern sind?
Gerade in Corona-Zeiten geht die Phantasie gern spazieren. Sie überschreitet die Grenzen, die durch Verordnungen eng gezogen worden. Sie gibt uns ein Stück Freiheit zurück, und sei es auch nur die Freiheit der Gedanken.
Vier miteinander befreundete Künstlerinnen aus Köln und Umgebung haben ihre Sehnsuchtsgedanken in Bilder umgesetzt und zeigen ihre persönlichen Sehnsuchtsorte in einer Gemeinschaftsausstellung.
 
 
Online Ausstellung "Sehnsuchtsorte"

 

 

Gudrun Blumhoff:

Ihre Bilder thematisieren südliche und sonnendurchflutete Landschaften und auch ihre Erinnerungen an die längeren Aufenthalte in England und Irland. Sie strahlen Lebensfreude und Kraft aus. Sie sagt dazu: „Meine Bilder sollen den Betrachter positiv inspirieren.“

 

 

 

 

Elke Glatzer:

Physikerin und Naturfreundin, fotografiert seit ihrer Jugend. Über ihre ausgestellten Fotografien sagt sie: „Meine Sehnsuchtsorte sind blau oder grün - dort ist immer irgendwo Wasser oder Wald. Zwischen Bodensee und Nordsee oder auf romantischen Wanderwegen im Rheinland – bei mir gibt es die weiter entfernten Ziele und die Orte ganz in der Nähe für die kleine Auszeit.“

 

 

Helga Hoffmann:

Sie malt Bilder vom Strand, der Heide oder Mohnfelder. Sie findet Anregungen für ihre zartfarbigen Bilder in der Natur. Sie sagt: „Bei Spaziergängen vor der Haustür kann ich durchatmen. Aufmerksam auf die kleinen Dinge achten, das bringt der Seele Erholung.“

 

 

Eliana Moravia:

Für sie sind ihre Bilder eine Vorfreude auf die nächste Reise. Sie sagt dazu: „Meine Sehnsuchtsorte habe ich mir in der Regel erlaufen, die Jakobswege oder Wanderungen am Rhein, laufen und meditieren – in Indien mehr meditieren. Beim Betrachten der Bilder ist es, als wäre ich wieder vor Ort, kann die Luft spüren, die Sonne fühlen, das Meer riechen und hören.“

Zurück