Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.


Saatgut in der Stadtteilbibliothek erhältlich
von Benjamin Stieb

Die Saatgutbibliothek in der Stadtteilbibliothek Chorweiler bietet im Verfahren "Bibliothek to go" im Tausch Saatgut an

Wenn viele Menschen gemeinsam samenfestes Saatgut vermehren und tauschen erhalten wir alte Sorten, die gut an die Standorte vor Ort angepasst sind. Die Welt bleibt geschmacklich und farblich bunt: z.B. gelbe, orange, pinkfarbene, weiße Möhren, die auch unterschiedlich schmecken. Dieses Saatgut gehört allen Menschen. Es ist schon über viele, viele Jahre durch andere Menschen gezüchtet und optimiert worden und darf von allen Menschen benutzt werden.
Bringen Sie uns gerne im Tausch Saatgut, dass Sie selbst zu Hause vielleicht schon geerntet haben: Vielleicht kultivieren Sie schon seit Jahren in Ihrer Familie eine bestimmte Tomatensorte oder aber Zinnien... Wir freuen uns auf Ihre Samen!
Suchen sie sich 1-2 Samen, die Sie gerne anbauen möchten aus: Kultivieren Sie die Pflanzen, ernten und genießen Sie köstliche Gemüsesorten und dann wird es spannend: Ernten Sie für die Saatgutbibliothek Samen und bringen Sie diese in die Saatgutbibliothek in Chorweiler zurück!
Rufen Sie uns an unter 0221 221 96 401 oder schreiben Sie eine Mail an chorweiler@stbib-koeln.de. Wir stellen Ihnen die Samentütchen gerne in der „Bibliothek to go“ zusammen!
Zurzeit können wir noch folgende Samen (möglichst gegen Tauschsamen) abgeben:
 
Auberginen, Zucchini und Paprika, Kürbis:
 „Aubergine Rotonda Bianca Sfumata di Rosa“: große, runde bis ovale, leicht gerippte Früchte mit weiß-rosa bis weiß-lila Färbung, „Aubergine Obsidian“: violette runde bis plattrunde Früchte mit frischem und bitterfreiem Geschmack, robust;
„Zucchini Tondo Di Piacenza“: bildet kleine, runde und mittelgrüne Früchte von sehr gutem Geschmack aus;
„Paprika Tomatenpaprika“: rundliche bis flachrunde und gerippte Gemüsepaprika, die Frucht ist dickwandig, saftig und süß; „Paprika Saroksari“: große, dickwandige Paprika mit fruchtigem und süßem Geschmack; „Paprika Geli von Grammer“: Spitzpaprika mit süß-fruchtigem Geschmack, ertragreich;
 
„Kürbis Galeux D’Eysines“: lachsfarbener Kürbis mit wenig süßem Geschmack, gut lagerfähig; „Muskat-Kürbis Angelique“: ein kleiner Muskatkürbis, Gewicht bis 1,5 kg; „Kürbis Boston Marrow“: birnenförmiger Kürbis mit festem, eher trockenem Kürbisfleisch mit feinem Geschmack, durchschnittlich 5 kg schwer
 
Blattgemüse und Salate:
„Magenta Spreen“: „Baumspinat genannt“ mit magentafarbenen Austrieben, kann wie Spinat zubereitet werden; „Spinatamaranth Roter Maier“: rotblättriger Spinatamaranth, alte Bauerngartenpflanze, Blätter können wir Spinat zubereitet werden, Blüten können im Backteig ausgebacken werden; „Mangold Bright Lights“: Mangold mit  verschiedenfarbigen Stielen, von Weiß über Hellgrün und Gelb bis Orange und Dunkelrot; „Spinat 'Pfarrgarten'“: die Sorte stammt aus Kroatien, weiche, knackige Blätter, leicht süßlich und sehr aromatisch; „Spinat Erste Ernte“: robuste und schnell wachsende Kultur-Sorte, für den sehr späten Freilandanbau und frühen geschützten Anbau;
 
„Salat Brauner Winter“: Winterkopfsalat mit grün bis rotbraunen Blättern, Butterkopf-Salatsorte für den Überwinterungsanbau, Ernte mittelgroßer Köpfe im Frühling; „Salat Forellenschluss“: Römersalat, große Köpfe aus grünen, rot gesprenkelten Blättern, fest und knackig, zart, Geschmack: süßlich, eissalatähnlich; „Salat Gelber Kaiser“: Krachsalat: große, gekrauste Köpfe, grünlich-gelbe Blattfarbe; „Salat Winterendivie“; „Salat Wunder der vier Jahreszeiten“: mittelgroßer Butterkopfsalat, feste Köpfe mit hellgrünem Innenblatt und roten Blatträndern, für den Überwinterungsanbau; „Salat Zimska Salata Zupanja“: kroatischer Überwinterungskopfsalat, auch als Schnittsalat zur Frühernte geeignet, „Salat Rehzunge“: kompakt wachsender Frühlings- und Herbstsalat  mit feinem Geschmack, für kleinere Gärten oder Balkonbespflanzung geeignet; „Gartenrauke, Salatrauke“: gute Frosthärte: d.h. gut geeignet für den Überwinterungsanbau oder als Baby Leaf im Herbst; „Asiasalat Mizuna“: Salat mit senfähnlicher Schärfe und stark gefiederten, hellgrünen Blättern, kältetolerant;
 
Tomaten:
„Tomate Aunt Ruby's German Green“: große, grüne und plattrunde Fleischtomate; „Tomate Galinas Sibirian Cherry“: gelbe, süße Cocktailtomate; „Tomate Striped Roman“: längliche, rot-gelb gestreifte, aromatische Tomate; „Tomate White Beauty“: mittelgroße, runde bis flachrunde, teilweise leicht gerippte Früchte, fleischige Früchte, sehr guter, mild-fruchtiger, säurearmer Geschmack; „Tomate Ochsenherz Olga“: rot bis pinkfarbene Ochsenherztomate, mittelgroße, mild-fruchtig schmeckende Früchte; „Tomate Malschor Isura“: robuste und wüchsige Cocktail-Tomate mit gelben, ovalen bis birnenförmigen Früchten, milder und süßer Geschmack;
 
Erbsen und Bohnen:
„Palerbse Blauwschokker“: frühreife Erbse mit blauen Hülsen, produktive Sorte; „Zuckererbse Schneeflocke“: mittelstark wachsende, robuste Zuckererbse mit flachen und breiten Hülsen, produktive Sorte; „Markerbse Wunder von Kelvedon": niedrige, robuste, ertragreiche, aromatische Sorte; „Stangenbohne Posthörnchen“: die Sorte kommt aus dem südsteirischen Raum, gelbe-kipflerförmige Bohnen, schwarz-violette gesprenkelte Samen, „Buschbohne Etsdorfer“: die Buschbohne stammt aus Etsdorf in Niederösterreich, grüne, fadenlose Bohnen, schwarze Samen, laufende Ernte möglich;
 
Wurzelgemüse:
„Rote Bete CHIOGGIA“: hübsch rot-weiß geringelt, im gekochten Zustand verschwinden die Ringe;
„Schwarzwurzel Hofmanns schwarze Pfahl“: 25-35 cm lange, schwarze Wurzeln; „Spargel des Winters“;
„Speiserübchen Tiroler Sunnaruabn“: aus den Alpen stammend: gelbes Speiserübe mit konischen, großen Wurzeln: Herbst- und Winterernte möglich;
„Rettich Ostergruß rosa“: rosaroter Rettich; „Radies sora“: rotes Radieschen mit schöner, runder Form, auch groß gut genießbar; „Radies Eiszapfen“: weiße, längliche Radieschen
„Karotte Amsterdam“: sehr frühe Karottensorte, orange; „Karotte Dolciva KS“: saftige Karottensorte für die Sommerernte, gute Lagerfähigkeit; „Karotte Gniff“: die Sorte kommt aus dem Tessin, außen violett, innen weiß, gute Lagerfähigkeit; „Karotte Jaune du DOUBS“: Sorte stammt aus der Region Doubs-Region in Frankreich: gelbe Karotte; „Karotte Küttiger“: weiße Karotte aus dem Argau (Schweiz), gute Lagerfähigkeit;
„Knollensellerie Bergers weiße Kugel“: mittelgroßer Sellerie mit stark ausgeprägtem Geschmack, gut lagerfähig;
„Pastinake halblange Turga“: lange, gelblich-weiße Wurzeln, kann bei Frost im Boden bleiben;
„Kerbelrübe“: 1 cm lange Rübe, hat Schärfe wie Sellerie oder Pastinak, ein Aroma wie Maronen;
„Mairübe Di Milano a colletto viola“: flache, relativ große Rübe mit weiß-violetter Farbe; „Mairübe Snowball“: ertragreich, raschwüchsig runde Früchte mit würzigem, feinem, leicht süßem Geschmack;
 
Kohl:
„Brokkoli Calabrese Natalino“: nach der Hauptblume können zahlreiche Nebentriebe geerntet werden; „Kohlrabi blau Azur Star“: frühe, blauviolette Sorte; „Kohlrabi weiss Trero“: frühe, zarte, weiße, schossfeste Sorte; „Palmkohl Nero di Toscana“: Federkohlsorte, die Blätter werden gegessen, benötigt keine Frosteinwirkung; „Rosenkohl Rubine“: kleine rötliche Röschen, langsam wachsend; „Rosenkohl Auslese“: mittelhohe Sorte, standfest, frosthart, Ernte ab November, „Weisskohl, Spitzkohl Chateaurenard“: frühe, kleinköpfige Sorte, bei früher Aussaat Ernte schon ab Mai, zuverlässige Sorte, „Altmärker Braunkohl“: Höhe zwischen 1,20 m und 1,70 m. violette Stiele haben feste, krause Blätter: variieren von grün über rot bis braun-violett; die Blätter sind etwas weniger kraus als beim Grünkohl, nach dem ersten Frost: kräftiger, nussiger Geschmack der Blätter; „Grünkohl Niedriger Grüner Krauser“: dunkles, krauses Blatt, niedriger Wuchses
Gewürze:
„Schnittsellerie“: bildet keine Knollen aus, Verwendung von Blatt, Blüte und Samen; „Gartenrauke, Salatrauke“: gute Frosthärte: d.h. gut geeignet für den Überwinterungsanbau oder als Baby Leaf im Herbst; „Barbarakraut Winterkresse“: ähnlicher Geschmack wie Brunnenkresse, für den Winteranbau geeignet, laufende Ernte möglich; „Fenchel Teefenchel“: mehrjährige Tee- und Heilpflanze, Blätter zum Würzen, Samen für die Teezubereitung oder auch zum Würzen;
 
Lauch und Zwiebeln:
„Lauchzwiebel Ishikura long white“: Ernte im Herbst bei Sommeraussaat, im Frühjahr bei Überwinterungsanbau, frostfest; keine Zwiebelbildung, sondern weiße, lange Schäfte; „Winterlauch blaugrüner Winter“: dunkelgrüne Blätter, gute Frosthärte; „Küchenzwiebel 'Rote Wiener'“: dunkelrote, flachrunde Zwiebel, stammt aus Österreich;
 
Blumen:
„Ringelblume, Calendula orange und gelb“: Heil- und Zierpflanze, die Blüten sind essbar; Insektenweide; „Schüttmohn rosa“: ca. 80 cm hoher tiefrosa Mohn, für Bienen, Hummeln und andere Insekten Nahrungsquelle;
 
Mais:
„Zuckermais Jade Green“: bis 1,50 m hoch; olivgrünes und später dunkelblaues Korn;  „Zuckermais Golden Bantam“: mittelfrühen Sorte mit gelben Körnern, schmeckt weniger süß als moderne Sorten, robust und wüchsig;

Zurück

© 2021 | SOZIALRAUMKOORDINATION.KOELN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.
Suche